Auf dieser Seite wird ein Querschnitt von Taschenuhren aus den ersten Jahrzehnten aus dem Hause Adolph Lange gezeigt. Nach der Gründung im Dezember 1845 und der anschließenden Ausbildungszeit der eingestellten Lehrlinge die bis 1848 ging, konnten 1849 die ersten verkaufsfähigen Taschenuhren hergestellt werden. Dabei waren viele Schwierigkeiten zu überwinden die eine kontinuierliche Fertigstellung behinderten. So waren bis Ende 1851 nur 430 Uhren vollendet aber 641 unvollendet im Bestand. Zu beachten ist dabei, dass die Fertigstellung der Uhren nicht in der Reihenfolge ihrer Seriennummern erfolgte.

Dadurch findet man in den ersten 10 Jahren der Fertigung zeitgleich oft Uhren unterschiedlicher Entwicklungs-stufen. Die jeweilige Seriennummer kann daher nur den Zeitpunkt der Fertigung des Rohwerkes belegen. Das am weitesten entwickelte konstruktive Detail lässt dann auf den Zeitpunkt der Fertigstellung schließen. Alle erforderlichen Hinweise dazu und zur zeitlichen Einordnung der frühen Uhren aller vier Glashütter Hersteller findet man in dem Buch welches unter Literaturhinweise vorgestellt ist.

785 Lange 018.JPG
785 Lange 019 W.jpg

Taschenuhr mit Schlüsselaufzug und Stiftanker-Hemmung von Adolph Lange um 1850-52.

00905 Lange 042 W.jpg
00905 Lange 036 W.jpg
00905 Lange 038 W.jpg

Taschenuhr mit Schlüsselaufzug und Stiftanker-Hemmung von Adolph Lange um 1850-52.

01074 Lange 098 W.jpg
01074 Lange 097 W.jpg
01074 Lange 096 W.jpg

Taschenuhr mit Schlüsselaufzug und Stiftanker-Hemmung von Adolph Lange um 1852.

Die Besonderheit dieses Werkes besteht darin, dass die Stifte im Anker aus geschliffenen Rubinen und nicht aus Stahl bestehen.

1398 Lange 031 W.jpg

Taschenuhrwerk mit Schlüsselaufzug und Federchronometer-Hemmung von Adolph Lange um 1853.

1397 V Lange 004a VissiereT W.jpg
1397 V Lange 029 W.jpg
1397 V Lange 001a Vissiere W.jpg

Taschenuhr mit Schlüsselaufzug und Federchrono-meter-Hemmung von Adolph Lange um 1854. Diese Uhr wurde für den französischen Uhrmacher Vissière gefertigt und in seinem Auftrag auch entsprechend signiert.

(1500) Lange 032 W.jpg
(1500) Lange 034b W.jpg

Taschenuhr mit dem ersten Kronenaufzug und Stahl-Messinganker mit eingesetzten Paletten von Adolph Lange um 1855.

01564 Lange 001 W.jpg

Taschenuhr mit Schlüsselaufzug und Stahl-Messinganker mit eingesetzten Paletten von Adolph Lange um 1853. Gefertigt für Berhard Gutkaes ( signiert auf der Cuvette) und offensichtlich nach seinem Wunsch signiert mit F.Gutkaes. 

01564 Lange 002 W.jpg
02228 Lange 054 W.jpg
02228 Lange 057 W.jpg

Halbsavotte-Taschenuhr mit dem zweiten Kronenaufzug und Anker mit eingesetzten Paletten von Adolph Lange um 1858, gefertigt für Marenzeller in Wien.

2444 Lange 052 W.jpg

Savonette-Taschenuhr mit Schlüsselaufzug und Stahl-Messinganker mit eingesetzten Paletten von Adolph Lange um 1858. 

2444 Lange 055 (2) W.jpg
04504 Lange 018a W.jpg

Taschenuhr mit Schlüsselaufzug und Goldanker sowie Goldankerrad von Adolph Lange. Die Besonderheit dieses Werkes besteht darin, dass es keinen Rücker besitzt und die Gangregulierung über die Schrauben der Unruh erfolgt. Dieses Werk wurde konzipiert für die Ausführung Hemmung mit konstanter Kraft. Entsprechend der Werknummer wurde es um 1863 als teilfertig im Bestand geführt, wie auch aus dem 1865 angelegten ersten Werkbuch hervorgeht. Deutlich später, um 1880 wurde es dann mit der üblichen Hemmung fertiggestellt.

8473 Lange 046 W.jpg
8473 Lange 042 W.jpg

Savotte-Taschenuhr mit dem 1866 patentierten Kronenaufzug, Goldanker und Goldankerrad von Adolph Lange. Gefertigt 1872 für den Händler Schumann in den USA. Aus Zollgründen wurden nur die Werke exportiert und die Werke in den USA in die Gehäuse eingebaut.